1967 - 2017: Wir feiern 50 Jahre KSG Leichtathletik
1967 - 2017: Wir feiern 50 Jahre KSG Leichtathletik

33. Internationaler Solitudelauf Gerlingen am 8. April 2018 – Rekorde auf der ganzen Linie

Nach verhalten Voranmeldungen gegenüber dem Vorjahr, hat die Teilnehmerzahl auf der Ziellinie gewaltig zugelegt und ist auf neuen Rekord geklettert. Vermutlich war das winterliche Wetter an Ostern schuld an der zögerlichen Bereitschaft sich für den Solitudelauf verbindlich anzumelden. Mit 1413 lag die Zahl nach Meldeschluss am Ostersonntag noch um 36 Registrierungen unter der im Jahr 2017. Dagegen war der sprunghafte Wandel in den Sommermodus der vergangenen Tage wahrscheinlich ausschlaggebend dafür, dass 494 Kurzentschlossene am frühen Sonntagmorgen vor Start bei der Nachmeldung in der Stadthalle lange Schlangen bildeten. Waren im letzten Jahr insgesamt 1811 Starter registriert, spuckte der Computer diesjährig den Endstand von 1907 Läufern aus. Das übertraf alle Erwartungen bei Weitem, nachdem allerorten bei vergleichbaren Läufen von stagnierenden oder gar rückläufigen Teilnehmerzahlen zu hören ist. 

Bei Bilderbuchwetter und lauffreundlichen 15 Grad wurden 1.231 Teilnehmer der beiden Hauptläufe pünktlich um 9.40 bzw. 9.50 Uhr per Startschuss von Robert Meier, und abermals begleitet von der Moderation des SWR-Reporters Knut Bauer, auf die Strecke geschickt. 

Während die Läufer Kilometer für Kilometer ihr Pensum bewältigten, richtete sich unten in der Stadt am Rathausplatz eine große Zuschauermenge auf den Zieleinlauf ein. Und der kam weit früher als gedacht. Der erste Ankömmling des 10-Km-Laufs, Manuel Schwartz von der KSG Gerlingen, durchschritt bereits nach 34:22 Minuten in neuer Rekordzeit die Ziellinie und war damit 2:10 Minuten schneller als der Vorjahressieger. Zweiter wurde Bastian Franz mit 34:43 gefolgt von Jens Sandruschek mit 34:56. Bei den Damen war Luise Moroff mit neuem Rekord von 37:42 die Schnellste und damit 2:06 schneller im Ziel als die Vorjahressiegerin. Lucia Arens mit 38:25 und Stephanie Mosler mit 40:23 folgten auf den Plätzen zwei und drei.  

 

Auch beim Halbmarathon verzeichnete die Zeitmessung fast nur neue Bestzeiten. Außer bei Ulrich Königs, der aber trotz längerer Laufzeit von 1:10 Minuten nach 1:14:49 wieder als Erster durchs Ziel ging. Aber schon beim Zweiten, Florian Gall mit 1:14:55 und beim Dritten Andreas Keller mit 1:15:10 wurden wieder Rekordzeiten verzeichnet. Ebenso waren die Damen diesmal schneller unterwegs als beim letzten Halbmarathon; Katrin Ochs mit 1:28:54 gegenüber der Vorjahresersten um 3:03 Minuten. Pamela Veith schaffte den zweiten Platz in 1:30:46 und Katrin Vogel den dritten in 1:31:34. 

 

Ab 12.15 stürzten sich dann 676 Kinder und Jugendliche in neun Gruppen unterteilt auf den Stadtparcours ins Rennen. Die Minis auf der 600 Meter-Strecke, Kinder bis 12 Jahre auf der 900 Meter-Distanz und die Jugendlichen bewältigten 1400 Meter. Die Preisgelder für die Klassenwertungen von der Volksbank Strohgäu eG gehen in diesem Jahr mit 300 Euro an die Klasse 3 der Pestalozzi-Waldschule, die Klasse 4c der Pestalozzi-Schule erhält einen Scheck über 200 Euro und die 1c, ebenfalls aus der Pestalozzi-Schule, bekommt 100 Euro in die Klassenkasse. 

 

Der gelungene Tagesverlauf war dann auch Anlass genug in der Stadthalle bei der Siegerehrung alle Teilnehmer gebührend zu feiern. Bei strahlendem Sonnenschein fand die erste Hocketse des Jahres auf dem Rathausplatz erst am späten Nachmittag ihren Ausklang. 

 

Dank an die riesige Helferschar und an die beiden Organisatoren Gerhard Prasske und Matthias Bierer für eine erneut tolle Veranstaltung.

 

Mehr Details finden Sie unter: www.solitudelauf.de

 

Wir freuen uns auf Euch!!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KSG-Gerlingen Leichtathletik, Alle Rechte vorbehalten. Impressum und Datenschutzerklärung